Roger Cicero  

Klostersommer in Hirsau

 

04.08.2015

Heute bin ich in Hirsau – schon wieder.

Und ich esse einen Schnitzelweck – schon wieder.

Und ich schaue mir das Konzert von Roger Cicero an – schon wie….ne Moment…das ist neu.

 

Neu ist leider auch, dass das Wetter schon wieder nicht informiert wurde, wie es zu sein hat.

Bei meiner Ankunft in Hirsau, erwarten mich bereits ca. 50 Liter “ Heiter bis wolkig “ die mit Inbrunst auf mich herniedergehen.

Zum Glück haben die Veranstalter vorgesorgt und nehmen den Besuchern ihre Regenschirme ab.

Zum Trost, dürfen sie sich aber eine Folie im Schnitt eines Regenmantels für einen Euro kaufen. Diese Füchse.

Nein. Es ist natürlich klar, dass bei einem Freiluftkonzert nicht jeder mit einem Regenschirm dasitzen kann. Da hätte nur die erste Reihe etwas davon.

Dieser Regenmantel erfüllt seinen Zweck und ist so weit geschnitten, dass ich meine komplette Ausrüstung darunter vor dem Regen schützen kann.

Während des Konzertes, stülpe ich ihn über mich und meine Kamera und so bleiben wir beide schön trocken und glücklich.

Einziger Nachteil – man schwitzt unter dem Folienregenmantel.

 

Nachdem ich mich also mit besagtem Schnitzelweck gestärkt habe, nehme ich meinen Platz ein. Selbstredend erst nachdem ich ihn trocken gewischt habe.

Auch hier zeigt sich, wie gut die Veranstalter vorbereitet sind, denn an jedem Zugang steht ein Mensch mit einer riesigen Rolle Papier an der sich jeder was zum wischen mitnehmen kann.

Um 20:45 Uhr betritt zuerst die Bigband die Bühne, gefolgt von Roger Cicero.

Es sind wirklich viele Musiker mit vielen Instrumenten.

Während ihrer Solos auf der Bühne, merkt man erst einmal richtig, was sie draufhaben.

Was nun folgt, sind 2 Stunden feinste Musik von Frank Sinatra und einige Stücke von anderen Künstlern dieser Zeit, wie z.b. Stevie Wonder.

Auch ein Medley  aus verschiedenen Liedern wird in Sinatra Style dargebracht.

Roger Cicero ist in seinem Element und wie es scheint, sehr gut aufgelegt.

Er scherzt mit den Zuschauern und bringt unter anderem seine Zeit in Tossingen zur Sprache, was für einiges Gelächter sorgt.

Dies alles und dazu eine wunderbare Lichtshow, die jedes Lied perfekt untermalt, ergibt in der Summe, einen Abend, der bei mir immer wieder dazu führt, dass ich gedankenverloren in diese Musik eintauche und fast das fotografieren vergesse.

Gegen 21:30 Uhr wird der Abend von einer Pause unterbrochen, in der sich die Zuschauer an den Ständen mit Essen versorgen können.

Nach 20 Minuten geht es weiter nach etwas mehr als einer weiteren Stunde, endet der Abend um 23 Uhr, nachdem noch 2 Zugaben gegeben wurden.

Natürlich ist es immer ein wenig schwer, über Musik zu schreiben, wenn man sie nicht hörbar machen kann.

Um euch trotzdem diesen tollen Abend näher zu bringen und euch Lust zu machen auch mal auf ein Konzert von Roger Cicero zu gehen, habe ich daher natürlich wieder viele Bilder mitgebracht, welche ich euch nun zur Schau stelle.

 

Mein Fazit:

Es war ein wunderbar harmonischer Abend.

Bei der Musik konnte man selbst das nasse Wetter ertragen.

IMG_2708Ich habe Roger Cicero, danach noch kurz persönlich kennengelernt und muss sagen, dass ich ihn als absoluten Profi empfunden habe, der sogar bei einem normalen Bild mit ihm zusammen nach Perfektion strebt.

 

Wer Sinatra und Cicero mag, der kommt eigentlich nicht um einen Konzertbesuch herum.

Ich hoffe, dass ich Roger bald wieder treffen werde und ein Interview mit ihm machen kann, damit wir vielleicht ein bisschen mehr von ihm kennen lernen können.

Ihm wünsche ich, dass er dann ein ebenso gutes Catering wie beim Calwer Klostersommer in Hirsau bekommt, welches von “ Mensch Maier “ aus Pforzheim gestellt wurde.

Dank auch nochmals an die Verantwortlichen, darunter natürlich allem voran Herrn Ott, der als Chef an diesem Tage für einen wunderbar reibungslosen Ablauf gesorgt hat und an seine Schwester, die sich als Künstlerbetreuerin darum gekümmert hat, dass es Roger Cicero an nichts mangelt.

Aber natürlich auch ein Danke an, die Aufbauhelfer, Security, Wischrollenhalter, Schirmbewacher, Foliencapeverkäufer und all die anderen Mitarbeiter, die man so gerne für selbstverständlich nimmt, ohne deren Einsatz dies alles aber nicht möglich wäre.

Ich für meinen Teil, werde immer wieder gerne Nach Calw/Hirsau zum Klosterfest/Klostersommer kommen.

 

Hier geht es nun noch auf die Website von Roger Cicero:  http://www.rogercicero.de/

Und hier auf die Website vom Calwer Klostersommer in Hirsau: http://klostersommer.de/