Rieke Katz & Band

 

25.09.2015

 

Heute bin ich erstmals nach der Sommerpause wieder in der alten Seminarturnhalle in Nagold.

Als ich die Seminarturnhalle betrete, stellt sich direkt wieder das Gefühl von einer großen Familie und Gemütlichkeit ein. Dies ist ein Grund, wieso ich so gerne hier her komme. Man fühlt sich einfach zu Hause.

Die Lichtstimmung, die schön hergerichtete Bistrobestuhlung und der lockere Umgang mit einander, tragen im wesentlichen dazu bei dieses “ Wohnzimmergefühl “ zu bekommen.

Die Halle ist groß genug, damit ordentlich Menschen reinpassen, aber nicht so groß, dass man das Gefühl hätte in der Menge unter zu gehen.

Die Bühne ist angenehm hoch, so dass man von überall im Raum die Künstler gut sehen kann.

Ich darf an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass alle Menschen, die dort arbeiten, dies ehrenamtlich tun.

Sie stecken sehr viel ihrer Freizeit und Leidenschaft hinein um den Menschen rund um Nagold etwas Kultur und Unterhaltung bieten zu können.

Ich denke dies zeigt am Besten, von welchem Schlag diese Menschen dort sind.

 

Heute ist Rieke Katz, welche aus Nagold stammt und inzwischen in Karlsruhe lebt, mit Band zu Gast.

Die Musiker ihrer Band kommen aus Stuttgart, Nürnberg, Mainz und Itzehoe.

Ich zitiere von ihrer Website:

“ das Debüt-Albums der Sängerin Rieke Katz ist eine Einladung, diese besondere Sammlung von wunderbaren Songs im Spannungsfeld zwischen Jazz, Pop, Funk und Soul zu entdecken und zu genießen! “

Es geht hierbei um ihr Album “ New Start „, aus dem Sie an diesem Abend, Lieder zu Gehör bringt.

 

Ich setze mich an meinen Tisch und blicke mich in der Halle um. Sie ist sehr gut gefüllt und die Menschen unterhalten sich angeregt.

Um 20 Uhr betritt Rieke die Bühne und begrüßt das Publikum mit den Worten: “ Ich bin froh mal wieder in der Heimat zu sein und hier spielen zu können. “

An mir ist bis jetzt der Jazz vorübergegangen und ich bin gespannt, welch Musik nun an mein Ohr dringen mag,

Ich versuche das erste Set ( der erste Durchgang vor der Pause), welches unter anderem die Lieder “ Summer Rain“, “ Tears of Fears “ oder “ Wings of Love “  beinhaltet, einmal mit einem Satz zu beschreiben:

“ Luftig leichte Klänge, die sanft den Raum erfüllen und einen in eine entspannte Stimmung bringen.“

Riekes Stimme ist kraftvoll, satt und doch sanft.

Die Musik passt hervorragend dazu und hebt das Ganze noch einmal um 1-2 Level an.

Zur Pause spendet das Publikum begeisterten Applaus.

Zudem gibt es eine Verlosung.

Man kann in der Pause seinen Namen in eine Box werfen, aus der am Ende der Show ein Name gezogen wird.

Diese Person bekommt dann eine kostenlose CD.

Schöne Idee.

IMG_0283

 

 

 

 

 

 

 

Das zweite Set kommt noch einmal deutlich freizügiger daher, was nicht nur am abnehmenden Stoffbehang von Rieke liegt,

Man könnte sagen – die Katz ist aus dem Sack.

Wie ein entspannter Abend bei Freunden, bei denen man sich einfach wohl fühlt.

Ich lasse mich von den Klängen davontragen und sinniere so vor mich hin.

“ Wenn das rote Kleid nun auch noch fällt,“ , denke ich mir, “ dann wird die Halle in Nagold ausflippen, egal was auf der Bühne gespielt wird. Und wenn es Heino ist.“

Das Publikum ist nun völlig gefangen und hängt an Riekes Lippen.

Jeder Ton wir begierig aufgesogen.

Und der Teufelsgeiger spielt dazu. Allerdings spielt er heute Trompete.

Bei dem Lied „Summer Breeze“, soll sich das Publikum vorstellen es sei Sommer, sie hätten fast nichts an und der warme Sommerwind würde ihnen durch das Haar streichen.

Also bei mir würde der Sommerwind da vergeblich suchen und ins Leere fassen.

Wenn ich mich so umsehe, würde ich mir bei manchem Zuschauer nur sehr ungern vorstellen, dass er fast nichts an hätte.

Nun wird es spannend.

Rieke kündigt die Auslosung an und wünscht sich Licht im Saale.

Wer wird wohl die Glückliche Person sein, die eine Rieke Katz CD kostenlos bekommt ?

Flo die Glücksfee, betritt die Bühne und zieht die glückliche Gewinnerin:

Ilse – die will se.

Nun folgen Danksagungen an die Leute der Seminarturnhalle, die Techniker und das Publikum.

Ein Einklatscher versucht das Publikum beim letzten Lied zum klatschen zu bewegen.

Das klappt nicht so ganz. Heute scheint wenig Volksmusikblut im Saal zu sein.

Nun übernimmt Rieke und klatscht die Leute ein.

Ja, das Publikum braucht eben eine starke Frauenhand damit es klappt.

Als Zugabe gibt es noch eine “ kommt gut nach Hause Ballade “

In schönstem blauen Licht bringt Rieke ein Lied auf französisch zu Gehör, welches einen, auch ohne Französisch Kenntnisse, umschmeichelt und entführt.

Für mich eines der schönsten Lieder des Abends.

Ihre Stimme passt unheimlich gut zur französischen Sprache.

Danach ist das Konzert zu Ende und Rieke begibt sich mit der Band in den kleinen Nebenraum, wo sie Autogramme schreibt, ihre CD verkauft und ein Interview mit der netten Lady von Schwarzwälder Boten macht.

Der Bote schickt immer nette Damen. Auch wenn die letzte geschrieben hat ich würde Tegger heißen und nicht Teeger. Es sei ihr verziehen.

Nachdem auch der letzte Zuschauer versorgt ist und die Halle verlassen hat, kommen wir zur “ After Show Party „, welche in der alten Seminarturnhalle meistens so aussieht, dass alle zusammen sitzen, etwas essen und sich unterhalten.

Wenn ich die Zeit habe, bin ich meistens mit von der Partie, denn man hat so auch immer die Gelegenheit den jeweiligen Künstler noch einmal zu erleben, wenn der Druck des Auftritts abfällt und man einfach noch ein paar gemütliche Minuten mit einander hat.

Da Rieke Katz ja wie bereits gesagt aus Nagold stammt, ist heute auch ihre Mutter anwesend, die unter anderem eine selbstgemachte Gemüselasagne mitgebracht hat, die eigentlich einen eigenen Bericht verdient hätte.

Man kann sagen: Diese Lasagne war nicht für die Katz, sondern von der Katz.

Ich habe Rieke Katz dann etwa eine Woche später zu Hause getroffen und ein Interview mit ihr geführt:

Kommen wir zu meinem Fazit:

 

Ich möchte zunächst damit beginnen, die Lasagne zu würdigen.

Ok, dann mal ran – einen Erlebnisbericht für eine Gemüselasagne:

Ihre seidige und doch knackige Konsistenz, brachte sehr gut die widersprüchlichen, aber keinesfalls unangenehmen Geschmacksrichtungen der einzelnen Gemüsearten zum tragen.

Ich weiß nicht genau was für Gemüse enthalten war, aber ich glaube fest daran, dass für diese Lasagne nur freilaufendes Gemüse verwendet wurde.

Auf jeden Fall, war diese Lasagne ein Gedicht. Und wäre Horst Lichter da gewesen, ihm wäre vor Neid der Bart abgefallen.

Ich vermute, dass dieses Rezept in alter Tradition von geheimen Gemüsemönchen überliefert wurde.

Dazu gab es einen sehr schmackhaften Salat, tadellos angemacht und eine Mousse au Chocolat mit Sahne, von der ich aber leider nichts mehr abbekommen habe, da ich mich zu dieser Zeit tolldreist in einen Schoko-Mandel Kuchen verbissen hatte.

Glaubhaften Berichten zufolge, soll Sie aber mindestens so gut gewesen sein wie die Lasagne.

Unterm Strich eine gemütliche After-Show-Hocketse mit gemeinsamem Schmausen.

 

Ich bin eigentlich kein Jazz Kenner und auch kein Jazz Hörer, aber dieses Konzert hat mich entführt.

Die Lieder von Rieke Katz, sind meiner Meinung nach sehr gut dafür geeignet Menschen, welche bis dato noch keinen Kontakt zum Jazz hatten, diesen sanft näher zu bringen.

Insbesondere dadurch, dass sie nicht nur reinen Jazz spielt, sondern auch Ausflüge in Pop, Funk und Soul macht.

So werden die Jazz Anteile für den Jazz Neuling leichter verdaulich und er kann sie besser aufnehmen.

Stimme, Musik und Bühnenbeleuchtung passten sehr gut zusammen und sorgten für ein stimmungsvolles Ambiente.

 

Zu den Leuten der Seminarturnhalle habe ich ja schon eingangs etwas gesagt.

Es sind tolle Menschen, bei denen man sich wirklich gut aufgehoben fühlt und ihr Einsatz für Stadt und Kultur ist bemerkenswert.

Wer sich davon gerne selbst einmal überzeugen möchte, kann hier ihre Website finden: http://www.alte-seminarturnhalle.de/