Lisa Fitz 

Weltmeisterinnen, gewonnen wird im Kopf 

 

Karlsruhe 16.09.2015

 

Heute bin ich wieder einmal in Karlsruhe im Jubez zu Gast, um mir Lisa Fitz mir ihrem aktuellen Programm “ Weltmeisterinnen, gewonnen wird im Kopf “ anzusehen.

Es bewahrheitet sich einmal mehr, dass der frühe Vogel den Wurm fängt.

Da ich heute als später Vogel unterwegs bin, bleibt mir nur ein Platz in den hinteren Reihen.

Wer rechnet auch damit, dass in einer Arbeitswoche an einem Mittwoch um 20:30 Uhr die Hütte voll wird ? Und zwar die große Hütte !

Um mich noch einmal extra dafür zu bestrafen, dass ich die “ Saal-Füll-Künste “ von Lisa Fitz unterschätzt habe, sitzen die beiden größten Personen im gesamten Saal direkt vor mir.

Zum Glück kann meine Camera auch auf diese Entfernung gute Bilder machen.

Na ja, ich hätte sicherlich doppelt so viele Bilder machen können, wenn sich die Frau des Riesen-Pärchens  nicht immer genau dann zu ihrem Mann herüber gebeugt hätte, wenn ich knipsen wollte.

Aber man soll ja auch immer das Positive sehen. Wenn es irgendwann einen Fotowettbewerb geben wird, bei dem die schönsten Hinterköpfe prämiert werden, habe ich gute Chancen zu gewinnen.

Als ich mich so im Saal umsehe, bemerke ich zahlreiche Stühle, welche mit Jacken reserviert wurden.

Ja – die Jacke ist das kulturelle Handtuch des Deutschen.

Dass ich nicht alleine so denke, sehe ich einem Mann mittleren Alters an, der einen vorbeifahrenden Rollstuhlfahrer mit einem Blick würdigt der sagt: “ Wie kann der es wagen, seinen Stuhl mitzubringen ? Und sich dann auch noch weiter vor zur Bühne zu rollen, als ich sitze !“

Man kann also mit fug und recht behaupten, dass manche Menschen für einen guten Sitzplatz ihre Beine geben würden.

Mir fällt auf, dass der Saal sehr angenehm klimatisiert ist.

Trotz der vielen Menschen ist es weder stickig, noch warm. Im Gegenteil. Man hat das Gefühl an einem lauen Sommerabend in einer leichten Brise zu sitzen.

Ich glaube ich werde öfters herkommen – auch ohne Programm….

Das Publikum ist weitestgehend über 45. Nur wenige junge Menschen ( damit meine ich unter anderem auch mich ) haben sich eingefunden.

 

Es ist nun 20:30 Uhr und im Saal erlischt das Licht.

In diesem Moment bin ich ganz froh etwas weiter hinten zu sitzen, da ich direkt neben dem Tonmann Platz genommen habe und somit zumindest ein wenig Licht für meine Notizen habe.

Lisa Fitz betritt die Bühne. Lisa Fitz ? – Nein – Es ist eine Putzfrau, die aussieht wie Lisa Fitz.

Bei Themen wie Amazon, der Bahn oder RTL zeigt Lisa Fitz, dass sie auch prima im Karneval auftreten könnte.
Sie erwischt genau die Art Stammtisch Gebrabbel und Granteln, wie es dort so oft zum Besten gegeben wird und das Polizisten Lied hat einen so hohen Mitklatschfaktor, dass man sich spontan eine rote Perücke auf den Kopf ziehen und eine Clownsnase ins Gesicht pappen möchte.
Dieser Teil des Programms erinnert mich sehr an Gerhard Polts “ Man spricht deutsch “

Der Hausmeister hat vergessen einen Stuhl auf die Bühne zu stellen. Selbst ist die Frau, denkt sich Lisa und geht kurzerhand selbst hinter die Bühne um einen zu holen.

Wie wandlungsfähig Lisa Fitz ist, zeigt sie mit ihrer nächsten Figur. Einer Journalistin.


Hier wird unter anderem die schreibende Zunft dafür ins Gebet genommen, dass einer einfach vom anderen abschreibt, ohne zu überprüfen, ob die Sachen überhaupt stimmen die man schreibt. Copy & Paste.
Der Journalismus lässt sich immer mehr von den Mächtigen im Lande instrumentalisieren.

An dieser Stelle bin ich wieder einmal sehr froh darüber, dass mir eben keiner im Genick sitzt, der mir sagt was ich zu schreiben habe und ich mir meine Meinung immer selbst bilde.
Daher schaue ich mir auch Stücke, wie eben dieses von Lisa Fitz, grundsätzlich komplett an und renne nicht nach 15 Minuten heraus um dann so zu schreiben als hätte ich das ganze Stück gesehen.

Auch bei dieser Figur, gibt es am Ende ein Lied.
Lisa Fitz singt Tom Waits “ Yesterday is here “ – Hammer.
Bei diesem Lied, merkt man einmal mehr die Qualität ihrer Singstimme.

 

Eigentlich wäre jetzt Pause.

Da Lisa das Publikum aber nicht in einer traurigen Stimmung entlassen möchte, gibt es eine kleine Zugabe vor der Pause.
Als Domina mit Lederpeitsche, singt sie das Lied “ Die Frau in Leder “

 

Jetzt ist aber wirklich Pause.

Ein Vorteil davon, wenn man relativ weit hinten sitzt ist es, dass man auch relativ früh aus dem Saal und somit relativ früh an die Futtertheke kommt.

Tatsächlich ordere ich als Erster eine Butterbrezel für 1,40 Euro.

Ein vertretbarer Preis wie ich finde. Schließlich werden im Jubez die Butterbrezeln nicht nur mit Butter, sondern auch mit Liebe geschmiert. Ich mag die Leute da einfach.

Die Stimmung beim Publikum ist sehr gut und die Menschen unterhalten sich bei Bier und Brezel angeregt mit einander.

Nach rund einer halben Stunde ist die Pause vorbei und ich bewege mich wieder in Richtung Saal.

 

Als nächstes hören wir eine Variante der russischen Nationalhymne und nach kurzer Zeit betritt eine augenscheinlich russische Frau die Bühne.

Worüber redet eine russische Frau ?

Natürlich über Vodka, Spionage, den Verfassungsschutz, Öl und die USA.

Und wiederum, lernen wir eine neue Seite von Lisa Fitz kennen. Globalisiertes Kabarett.

Sie erklärt uns, wieso die USA seit bald 300 Jahren jedes Jahr im Krieg sind, Gebiete destabilisieren und was das alles mit einem Großindustriellen zu tun hat, der seit langer, langer Zeit seine Finger mit im Spiel hat.

Bei diesem Part ihres Programmes, erinnert mich Lisa Fitz an Volker Pispers.

Am Ende wieder ein Lied.

IMG_9684

 

 

 

 

 

 

 

Lisa Fitz verlässt die Bühne und kurz darauf sehen wir eine Hand hinter der Plakatwand hervorkommen und winken. – Keine Reaktion.

Dann hören wir ihre liebliche Stimme aus dem Off: “ Halllooooooo – mir fehlen Kleider hinter der Bühne. “

Peter der Tourmanager springt auf und rennt hinter die Bühne.

Das Publikum lacht.

“ Das gehört nicht zum Programm – 2 Minuten Pause.“, ruft Lisa von hinten.

Dem Publikum gefällt es. Pannen machen sympathisch und menschlich.

 

Kurz darauf schalmeit bayrische Musik an mein Ohr und Gerda Wimmer, CSU Abgeordnete, betritt die Bühne.

IMG_9695

Und wieder werden wir Zeuge einer neuen Wandlung.
Nun kommt Lokal-Kabarett.

Partei Mauscheleien, angestellte Verwandte und Integration auf bayrisch sind hierbei die Themen.

Am Ende gibt es einen Abgang mit, natürlich, bayrischer Musik.

 

 

 

Nun ist es aber in der Tat endlich Zeit für die einzige und wahre Lisa Fitz.

Mit geübter Hand, zieht sie den Tisch in die Mitte der Bühne, lässt sich auf dem Stuhl dahinter nieder und schlägt ihr IPad auf.
Sie liest uns die Geschichte: “ Salz fehlt !“ vor, in dem es darum geht, dass Salz fehlt. Wer hätte das gedacht ?
Um was es genau geht, verrate ich nicht. Schließlich sollen sie ja sie Vorstellung selbst besuchen.
Nur so viel: Ich fand es überaus treffend und sehr gut vorgetragen.
Da wird sich so manche Frau und vermutlich auch so mancher Mann darin wiederfinden.

Nun gibt es noch ein besonderes Schmankerl.

Lisa singt ein Lied, welches von Konstantin Wecker geschrieben wurde, als Beide noch in ihren Zwanzigern und verliebt waren.
Es heißt: “ Bleib ma zamm “

Als Zugabe gibt es dann noch einen Witz, der Politik erklärt und ein Lied über ein Kamel.

Das Publikum ist äußerst zufrieden. Wobei man sagen muss, das Karlsruher Publikum fast immer gut drauf ist und ordentlich mitmacht. So ein Publikum ist eine Wohltat für jeden Künstler.

Was mir besonder gut gefällt ist, dass sich Lisa Fitz am Ende noch auf die Bühne setzt, Fotos machen lässt und Autogramme schreibt.
Für mich ist das ein wichtiges Kriterium für einen wirklich guten Künstler, dem seine Fans wichtig sind.

Lisa Fitz FB

 

Mein Fazit:

Ein absolut gelungener Abend, bei dem Lisa Fitz die Bandbreite ihres Könnens vorgeführt hat.
Kabarett in verschiedensten Formen, gute Lieder gemischt mit Comedy. Was will man mehr.
Wenn ich eine Vorstellung besuche, messe ich die Qualität für mich ganz gerne am „Uhr-Schau-Faktor“ – Je öfters ich auf die Uhr sehe um so schlechter ist die Vorstellung.
Bei Lisa Fitz ist in sowohl in Teil 1 wie auch in Teil 2 ist die jeweilige Stunde wie im Fluge vergangen.

Ich kann diese Vorstellung daher nur wärmstens empfehlen.

Auf der Website von Lisa Fitz, können sie immer die aktuellen Tourdaten finden: http://www.lisa-fitz.de/

Meinen besonderen Dank auch an Frau Abels, die sehr nette Managerin von Frau Fitz, mit der ich einen sehr angenehmen Kontakt hatte.