6a527babc6a0ffae12c41141b66bcbc6

Nachdem ich nun 5 Folgen meines Let´s Plays/Let´s Test von Dragon Age Inquisition abgeschlossen habe, möchte ich erste Eindrücke zu diesem Spiel wiedergeben.

Ich empfehle euch auf jeden Fall, das Let´s Play zu verfolgen, welches ich direkt hier einbinde, da sich ein Spiel natürlich am besten beurteilen lässt, wenn man es sieht.

 

Am Anfang des Spiels, wählt man seinen Helden oder seine Heldin, aus 4 verschiedenen Rassen aus, welche dann wiederum in bis zu 5 verschiedene Klassen unterteilt werden.

Das ist zwar etwas knapp bemessen, aber durchaus ausreichend, da man seinen Helden zumindest was das Gesicht angeht, an fast jeder Stelle umfassend verändern kann.

70b6b1b2c1d1265fa3a3e7723ecb319a Grafisch ist das Spiel sehr ansprechend gestaltet, wobei die Kameraführung einiges an Stimmung kostet, da man zum Beispiel nicht in die Egosicht wechseln kann.

Das eigene Gesicht ist sehr gut gelungen was die Details angeht, aber die Gesichter der NPC´s wirken oftmals hölzern und unmenschlich.

Trotzdem schafft es das Spiel einen nach und nach in die Story hinein zu ziehen, was bei mir nicht wirklich einfach ist.

Ich habe nach den 5 Folgen des Let´s Plays nun gerade die Einleitung hinter mir und bin sehr gespannt wie es weitergehen wird.

 

e9aeaa50bc68bbbcdbdda0258924bb90Das größte Manko des Spiels ist allerdings seine Steuerung.

Besonders die Taktikansicht ist unkomfortabel und unübersichtlich. Dazu erschließt sich mir ihr Sinn noch nicht ganz, da die Mitstreiter auch dann kämpfen, wenn man sie nicht einem bestimmten Ziel zugewiesen hat.

Dazu kommt, dass es mit der Zeit ziemlich schwer werden könnte, sich selbst und die 3 Mitstreiter  zu befehligen und dabei aus 32 Fähigkeiten auszuwählen – 8 pro Charakter.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Begleiter komplett autark agieren und man ihnen ein Ziel vorgibt, das sie fokussieren sollen . Ebenfalls nett wäre eine Art Reihenfolge festlegen zu können, also welcher Gegner zuerst angegangen wird und welcher danach.

Problematisch ist auch, dass man die Taktikansicht an das Mausrad gebunden hat und man so, wenn man etwas weiter herauszoomen möchte um einen besseren Überblick zu erhalten, sich promt in der Taktikansicht befindet.

5795b4d7b956e2d138aa62d3a0ae3367Ich hätte es wie gesagt so gelöst, dass man entweder nur seinen eigenen Charakter spielt und die Begleiter selbstständig agieren, oder eine richtige Taktikansicht hat, in der man den kompletten Kampf durchplanen und dann die Rolle des Beobachters einnimmt, der hier und da korrigierend eingreift.

Im Moment ist es ein Mischmasch, da man auch wenn man die Taktik festgelegt hat noch immer von der Kamera her an einen der 4 Charaktere gebunden ist und auch mit ihm weiterhin agieren kann.

Also erstes Fazit nach 2 Stunden Spielzeit, sage ich: Grafik gut, Story gut, Steuerung schlecht.

Um mir eine noch bessere Meinung zu dem Spiel bilden zu können, werde ich auf jeden Fall noch einige Folgen spielen.

Schaut also wenn euer Interesse geweckt ist, gerne auf meinem Spielekanal vorbei, oder schaut immer mal wieder ob bei der nun folgenden Playlist etwas neues hinzugekommen ist.

 

Das Spiel könnt ihr hier kaufen:

Dragon Age: Inquisition