Blond 2

Annette Postel & Gunzi Heil 

 

Samstag, der 23.05.2015

 

Heute bin ich in badischen Staatstheater in Karlsruhe.

Huiuiui – Staatstheater. Klingt wichtig, klingt groß.

Ich bin gespannt.

Um 20 Uhr soll Blond 2 losgehen, mit Annette Postel, die ich ja schon bei ihrer Jubiläumsshow im Tollhaus getroffen habe, und Gunzi Heil, den ich bisher noch nicht kenne.

Es ist 19:30 Uhr als ich ankomme.

Das Foyer ist fast leer.

Ich bin irritiert. Die werden doch nicht früher loslegen ?

Doch – werden sie.

Ich haste in den Saal. Er ist brechend voll.

Ausverkauft bis auf den letzten Platz.

In der ersten Hälfte, werde ich einen etwas ungünstigen Platz haben, weshalb ich mich nach der Pause dazu entschließen werde, auf die Treppe umzuziehen.

Was tut man nicht alles für gute Bilder..

Gunzi und Annette betreten die Bühne und begrüßen die Zuschauer.

Sie schieben eine haarige, rote 2 auf die Bühne, in der sich Nimm 2 Bonbons befinden.

Mit vollen Händen, werden diese dem Publikum über den Luftweg zugeführt.

Ich hoffe inständig, dass mich keines trifft, da ich weder einen Dachschaden, noch eingeworfene Brillengläser eingeplant habe.

Gunzi Heil erzählt eine Steingeschichte.

Von den Rolling Stones, über Steinmeier, Urinstein bis hin zum Zahnstein und Kies Richards – alles ist dabei.

Ich hatte ja keine Ahnung, das es so viel Stein gibt…

 

Danach singt Annette von ihreren Lieblingsmännern – Neandertalern, gefolgt von der Melodie von Scarborough Fair auf der Blockflöte gespielt mit einem Text über Rapunzel, die dann noch ihr goldenes H von der Decke herunterlässt.

Gunzi Heil mit Hut, einem Duschvorhang als Mantel und einer Haarbürste als Schwert.

Seine lange Nase, ragt ihm Pinocchiogleich aus dem Areal seines Körpers, welches als Gesicht bezeichnet wird hervor und er schleudert dem Volke seinen Text, gleich eines mittelalterlichen Dichterfürsten, entgegen.

 

Nun ein Klassiker, den ich bereits kenne. Die Sängerin.

Annette trifft mal wieder zuverlässig den höchsten Ton nicht.

Hernach etwas neues – Test für eine klassische Sängerin.

Gunzi kommt mit einem Glas auf einem Tablett und einer Flasche in der Hand auf die Bühne.

Annette soll das Glas zersingen.

Ob das geklappt hat, verrate ich jetzt aber nicht.

Ihr sollt ja selbst in die Vorstellung gehen.

Rock me Amadeus von guten Falco. Und Jeanny mit Operarien.

Es folgt die Epoche der Romantik.

Schattenspiele hinter einem weißen Laken.

Man sieht wie Annette, Gunzi das Haar flechtet.

Und dann treten sie auf – die zwei Schwestern Annette und Gunzi…

Ein Lied mit “ U “

Annette spielt Klavie. Gunzi und der eigentliche Klavierspieler singen.

Dabei halten sie Blätter in der Hand mit dem Text.

Darauf steht “ U “

Eine Hommage an Nicole und Robbie.

Annette Kidman und Gunzi Williams singen “ Sowas Dummes “ mit der Melodie von “ something stupid “

IMG_5153

 

 

 

 

 

 

 

Pause von 21:30 Uhr bis 21:50 Uhr.

Eine Brezel für einen Euro. Na sowas. Das ist ja günstiger, als bei vielen anderen Veranstaltungen.

Ich gönne mir eine Cola dazu – ja, denn immer öfters werde ich gefragt, ob so junge und sportliche Frauen wie ich eigentlich Schokolade essen….ne Moment….

Ich als Zahnarztfrau empfehle zu jedem Essen Cola, denn Cola regt meine Darmflora an und gibt mir ein sicheres Gefühl, auch ohne Flügel.

Danach gehe ich noch schnell die längste Praline der Welt vom Lochfrass befreien, denn man sagt, sie habe magische Kräfte.

So, nun soll aber erst einmal Schluss sein mit der Werbung, denn sie ist nicht Funny und außerdem wartet bereits die zarteste Versuchung seit es Schokolade gibt, im kleinen Saal.

 

Der Tag geht und Teil 2 der Vorstellung kommt…..

Ein singender A.Postel ,trifft auf den Wiedergänger, Marcel Reich-Ranicki und versucht ihn augenscheinlich mittels Gesang, wieder zurück ins Grab zu treiben, nachdem Dieser, davor über den KSC und die Relegation gefachsimpelt hat.

Annette stimmt hierzu, verschiedene Opern aus verschiedenen Ländern, wie z.b. Ungarn, Österreich (Wien) oder Frankreich (Paris) an.

Ranicki ist sichtlich begeistert.

Als nächstes ist das Publikum gefordert.

Gunzi kommt auf die und weist das Publikum an, beim nächsten Stück “ Dübü “ als Background zu singen.

Nachdem bei der Übung gut klappt, wird es nun schwerer: “ Dübü, Dübü. Düb, Düb “

Und nun noch ein wenig schwerer: “ Dübü, Dübü, Düb, Düb – Düb “

Im Renitenztheater in Stuttgart, jaben sie eine halbe Stunde dafür üben müssen, erzählt Gunzi und lobt Karlsruhe.

Annette betritt die Bühne und zusammen singen sie “ Immer wieder Sonntags, kommt die Erinnerung – Dübü, Dübü, Düb Düb – Düb“

Dabei tragen sie Klamotten aus längst vergangenen Zeiten.

Am Abend findet der ESC statt und Gunzi meint “ Da geht es um die Wurst “

„Für uns tritt auf: Ann-Sophie Mutter. Ohne Mutter.“

Nun folgt noch Musik mit Untertiteln – Zeichensprache.

Gunzi hat sich hierzu ein Hemd angezogen, welches an einen LSD Trip erinnert.

Ein paar Werbesprüche von Gunzi:

“ MC Donalds – Einfach Mut “

“ GDL – Geh du laufen “

Nun erfahren wir, wieso der Herr Heil immer von der Polizei angehalten wird, und wie es für ihn in der Fahrschule war.

Er scheint ein gemütlicher Fahrschüler gewesen zu sein und selbst die Technik lacht, als er erzählt, wie sein Fahrlehrer zu ihm sagte: Herr Heil, wenn wir ein Motorrad wären, würden wir jetzt umfallen.“

IMG_5398

 

 

 

 

 

 

 

Thematisch dazu passend nun “ Im Wagen vor mir „, wieder mit Annette.

Wobei der Wagen hier, eine Seite des Klavier ist.

IMG_5408

 

 

 

 

 

 

 

Nun folgt der Klassiker : Enemene

Eine Mischung aus Kinder- und Liebeslied.

Abschließend gibt es noch den Blond – Blues.

Hier zeigt sich, was für eine unglaubliche Stimme Gunzi hat, denn er klingt in der Tat, wie ein schwarzer Bluessänger.

Während sich Annette zunächst räkelt und dann wild strampelnd auf dem Klavier bewegt, wechseln dich Piano-Joe und Gunzi an den Tasten im fliegenden Wechsel immer wieder ab.

Es entsteht ein wildes Durcheinander, das aber eine unglaubliche Dynamik ausstrahlt,

Die Zugaben bestehen aus einem Liebeslied, an dessen Ende, zwei zottelstoffbezogene 2er ein Herz bilden, einer Hymne für die 300 Jahrfeier von Karlsruhe, inklusive Feuerwerk….na ja… Kerzen und Annette, die wieder einmal sehr gut die Carmen als männerverschlingendes Weib spielt.

 

 

Mein Fazit:

Ich kannte Annette Postel ja bereits von ihrem Jubiläum im Tollhaus. Gunzi Heil kannte ich noch gar nicht.

Daher habe ich mir auch keine konkreten Vorstellungen gemacht.

Am Ehesten, habe ich mit einem zweiten Sänger gerechnet, mit Annette Duetts singt.

Ich muss sagen – ich würde echt überrascht.

Dieser Abend hat mich extrem gut unterhalten und ich habe viel gelacht.

Gunzi Heil ist ein wahrer Tausendsassa.

Gesang, Klavier, Puppenspiel und Stand Up. Mehr kann man nun wirklich nicht erwarten.

Dazu Annette, mit ihrer unglaublichen Stimmt und ihren komödiantischen Talent.

Die beiden passen echt super zusammen und ergänzen sich perfekt.

Kein Wunder, dass die Vorstellung ausverkauft war.

Hier bekommt man richtig viel fürs Geld.

Nicht umsonst, müssen die Beiden, dieses Stück seit über 10 Jahren immer und immer wieder spielen.

 

Ich kann daher jedem empfehlen, es sich selbst einmal anzusehen.

Es gibt zwar auch eine CD zu kaufen, in der sich die Lieder des Abends wiederfinden, aber die CD kann nicht mit der Bühnenshow mithalten.

Zum einen sind die Stand Up Sachen wie die Fahrschule mit Gunzi Heil oder das Puppenspiel und zum anderen die Solosachen von Annette, wie z.b. “ Die Sängerin “ oder “ Carmen “ nicht mit dabei,

Gut, dafür kostet sie auch nur 7 Euro.

Blond 2 — frisch getönt!

 

 

Hier noch die Website von Annette Postel:  http://www.annette-postel.com/

Und die von Gunzi Heil: http://www.gunzi-heil.de/