< h1 style="text-align: center;">Billy Rückwärts am 05.03. im Jubez In Karlsruhe

Ein Abend wie ein implodierender Regenbogen im Gehirn

 

46

Wer ist Billy Rückwärts ?

Ich zitiere hierzu einmal ihre Website, auf der es kurz und bündig beschrieben ist:

Billy Rückwärts ist ein Liedermacher-Trio aus Köln das Dampf macht, aber auch durch Feinheit, Musikalität und den Mut zu leisen Tönen besticht. Freche Alltagspoesie, brilliante Texte über geplatzte Träume, das Verhältnis zum anderen Geschlecht und die Liebe zu seinem Fußballclub liebevoll arrangiert mit Bass, Gitarre, Geige, mehrstimmigem Gesang und gelegentlichem Klavier.
Der Name der Band geht auf „Billy Rückwärts“ zurück, der in den 20ern vermutlich relativ unbeachtet als Liedermacher tätig war. Zufällig entdeckten Malte Quarz und Sebastian Franzen 2005 Texte und Kompositionen von Maltes Urgroßvater auf dem Speicher des Quarzschen Elternhauses und entschieden daraufhin das Projekt „Billy Rückwärts“ neu zu beleben. Seitdem spielen und schreiben sie selbst unter dem Namen, seit 2011 werden sie von Daniela Dieterich an der Geige unterstützt.
Donnerstag….05.03.2015…..18:00 Uhr

Ich betrete das Jubez in Karlsruhe durch den Nebeneingang, wie auch schon bei meinem Hisskonzert und erklimme gemütlich die Stufen in den ersten Stock.
In zweieinhalb Stunden soll das Konzert beginnen.

“ Ob sie wohl schon da sind ? „, frage ich mich in Gedanken selbst und erhalte natürlich keine befriedigende antwort darauf.
Im ersten Stock stehe ich vor einem Problem…naja… genauer gesagt vor 2 Problemen. 2 Türen. Die eine in den Konzertraum und die andere ins Cafe. Beide geschlossen.

Bin ich zu früh ?

Eine Frau erscheint hinter mir in der Eingangstür und verkündet die frohe Kunde…der Heiland ist geboren….ne Moment…. Der Eingang ist heute von der Cafe Seite aus.
Also Treppe runter, zur Tür raus, ums Gebäude herum und zur anderen Tür wieder rei…auch verschlossen….

An der verglasten Tür, entdecke ich eine Fleck, der noch nicht mit Plakaten oder ähnlichem Zugepappt ist und erblicke eine holde Maid, welche sich lasziv am Tresen räkelt. Naja, eine Frau die am Tresen stand und mir den Rücken zugewandt hat. Aber anders klingt es einfach besser.

Ich versuche ihr auf telepathischem Wege zu verstehen zu geben, dass ich Einlass begehre. Zu Klopfen traue ich mich nicht. Manchmal bin ich einfach zu schüchtern.
Tatsächlich dreht sie sich in meine Richtung und ich bedeute ihr, das Hindernis, welches sich Tür nennt, doch bitte zu öffnen.

Mit einem Lächeln bittet sie mich herein und drin bin ich.

Direkt vor mir befindet sich die Bar und zu meiner Rechten, die Musikraum, aus dem es bereits lustig scheppert.
„Aha“, denke ich bei mir, „der Soundcheck ist bereits voll im Gange “

Sodann schlendere ich in den Musikraum, der ungefähr 1/3 so groß ist wie der Raum in dem Hiss ihr Konzert gaben.
Er wirkt ein wenig steriler, was sich später aber noch ändern sollte.

Das erste was ich erblicke ist eine kleine Frau. Dani.
Was soll ich nur sagen ? Was soll ich nur machen ? Ich kann ja schlecht mit großem „Hallo“ einfach in den Soundcheck einfallen.

Ich beschließe mich durch den Saal zu schieben, am Mischpult des Tonmeisters stehen zu bleiben und einfach so wichtig wie möglich auszusehen.
So schiebe ich mich von einer Ecke zur nächsten, entwickle großes Interesse an den Boxen und den draußen vorbeilaufenden Passanten. Nicke ein- bis zweimal gewichtig wenn der Tonmeister etwas Tonmeisterliches sagt und bin kurz davor so etwas zu sagen wie: “ Naja, also es klingt noch ein wenig hart. Fahr mal den Bass etwas zurück.“
Gerade noch rechtzeitig, rufe ich mir in Gedanken zu , dass ich doch gar nichts davon verstehe. Also geht mein Blick wieder in die Richtung dieser interessanten Boxen. Sie sind schwarz.

Ich nicke den Boxen zu. Ja – genau da hätte ich sie auch hingestellt….

Hoffentlich ist der Soundcheck bald vorbei. Es ist schwierig, wichtig auszusehen.

Auf der Bühne, sehe ich einen mittelgroßen Mann am Bass und neben ihm….Oh mein Gott, der Heiland ist ja wirklich geboren worden….nein…Moment…. es ist nur ein sehr großer, sehr schwarzhaariger Mann mit Wuschelkopf. Das müssen Malte und Sebastian sein, kombiniere ich messerscharf und fühle mich wie der Hund mit Hut, von dem später noch gesungen werden soll.

Nach dem Soundcheck lerne ich erst Sebastian und dann Malte kennen. Dani stößt dann später dazu.

Dann geht es zum Essen. Schließlich brauchen Musiker was im Bauch.
Während die Drei ihr Gemüseirgendwas und danach ihr Irgendwas Geschnetzeltes mit Reis, essen ,…langsam brauche ich echt ne eigene Band…., unterhalte ich mich ein wenig mit ihnen.

Ich muss mich zurückhalten um nicht jetzt schon direkt alles zu fragen, was mich so interessiert. Schließlich habe ich später noch ein Interview mit ihnen und es wäre nicht gut, wenn ich dann keine Fragen mehr hätte.

Neben dem Cafe, befindet sich ein kleiner Raum, in dem die Künstler sich zurückziehen können.

Ich werfe einen Blick hinein und überlege mir, ob ich wohl genug Abstand zwischen die Wand und meine Camera bringen kann, um alle drei beim Interview ins Bild zu bekommen.
Es sei vorweggenommen – es hat gerade so geklappt.

Im Schweiße meines Angesichts, schleppe ich 3 Sessel in den kleinen Raum. Das Auge interviewt ja schließlich mit.

Nun kommt der schwere Teil. Dies ist mein erstes Interview mit mehr als einem Interviewpartner.

Ich nehme mir vor, meine Frage zu stellen und dann das Mikrofon kreisen zu lassen.

Nach der ersten Frage merke ich – Das geht so nicht.

Das Interview ist zu starr und zu unlebendig, wenn ich das Mikro immer wie einen Staffelstab hin und her reiche.

Kurzerhand ziehe ich das Mirko ab und nehme mit dem internen Raummikro auf.

In Gedanken bete ich, dass es gut werden möge und meine Interviewpartner laut genug reden. Leider stellt sich bei der Nachbearbeitung heraus, dass das Mikro bei den ersten beide Fragen eine Rückkopplung verursacht hat….zum Glück habe ich es abgezogen, sonst wäre das ganze Interview unbrauchbar.

Ich werde mich wohl nach einem frischen Mikro umsehen müssen.

Das Resultat geht denke ich trotzdem in Ordnung. Durch das interne Raummikro, hat das Interview leider ein wenig viel Hall abbekommen. Das Störgeräusch bei den ersten beiden Fragen konnte ich leider nicht ganz eliminieren. ich habe rausgeholt, was rauszuholen war. Beim nächsten Mal wieder mit hoffentlich störungsfreiem normalen Mikro:

Nach dem Interview ist es noch eine halbe Stunde bis zum Auftritt.

Inzwischen wurde der Konzertsaal mit Bistrotischen und Stühlen bestückt. Er wirkt nun schon sehr viel freundlicher.

Ich lasse meinen Blick durch den Raum schweifen und bin ein klein wenig traurig.
ca. 14 Leute haben sich bis jetzt eingefunden, von denen 3 Reporter sind.
Am Ende sollen es 29 Zuschauer gewesen sein, wobei es von der Stimmung her gefühlte 50 waren.

Ich belege meine Sitz ganz vorne rechts mit meiner Jacke um mein Aufnahmerevier zu markieren.

Dann spreche ich noch einmal kurz mit der Band und begebe mich auf meinen Platz, vom dem aus ich das komplette Konzert aufnehmen darf und das natürlich auch mache:

Konzert Teil 1 :

Konzert Teil 2 :

Die nun folgende Kritik der Lieder, ist natürlich rein subjektiv, nach meinem persönlichen Geschmack und daher ohne Gewähr 😉

Einzelkritik der Lieder:
1. Geld

Das Lied, durch das ich auf die Band gekommen bin und das mich gleich von beginn an gefesselt hat, da ich finde, dass die Geige sehr gut mit dem Rest harmoniert und so ein sehr schönes musikalisches Gesamtbild entsteht.

2. Motten unter der Mütze

Ich gebe zu – das Lied hat auf mich etwas verstörend gewirkt, wenn man sich jedoch darauf einlässt ist es eine interessante Erfahrung

3. Was fuckt mich das jetzt alles ab

rockig und gut.

4. Das schönste Mädchen

schmissig, schöne Harmonien im Gesang und eine sich stimmig einfügende Geige.
Ein Lied wie eine Erkentnis nach dem 10. Bier, kurz bevor der Kopf auf den Tresen knallt.

5. Single

Bei diesem Lied passt alles. Stimme, Text, Musik. Könnte auch von den Ärzten stammen.
Generell erinnern mich einige Lieder von Billy Rückwärts an frühe Werke der Ärzte.

6. Zu weit evolviert

Auch bei diesem Lied ziehe ich wieder den Vergleich zu den Ärtzen, da Malte fast genauso klingt wie Bela B.
Bei diesem Lied, sehe ich immer das Konzert “ Die ärzte rock n roll realschule“ vor mir als ela z.b. “ Der Graf “ singt.

7. Detektivhund

Genialer Text und flotte Musik

8. Schweinsuchung

Ein Lied aus dem Album “ Lange gesucht “ von 2011, bevor Dani mit der Geige zu den beiden Jungs stieß.
Auf der CD befinden sich bei dem Lied noch Schlagzeug und Trompete dabei, was meiner Ansicht nach besser harmoniert, als die Liveversion mit Geige.
Trotzdem ist das Lied ok, aber für mich nicht herausragend.

9. Handy vergessen

kurz, präzise und gut. Und wieder höre ich Bela B. in der Rock n Roll Realschule.
Die Geige gibt dem ganzen Lied nochmal etwas bedeutungsschwangeres.

10. Ins Bett zu meinem Mädchen

Ein tolles Lied, das man sich oft anhören kann.
Würde es mit nicht langsam unangenehm werden, den Vergleich zu den Ärzten zu ziehen, würde ich es vom Rhythmus und der Art am Ehesten bei “ Monsterparty “ einordnen.

11. Frauen sind wie der FC

Ein Lied das jeder Fans des FC Köln haben sollte.
Hier gefällt mir die Live Version besser als die CD Version.
Ein Rhythmus der einfach in die Glieder fährt.

12. St. Peter-Ording

Ein Lied, dass sich auf keiner CD findet – schade.
Ein bombiges Sololied von Sebastian.
So viel Hass, so stimmungsvoll zu verpacken ist eine Kunst für sich.

13. Seemannsmätresse

das Lied ist vom Album “ Aus Kinderschuhen “
Auf der CD Version, hört man ein Akkordeon und ein Schlagzeug. Letzteres passt leider überhaupt nicht in das Lied und behindert es meiner Meinung eher.
Die Live Version hingegen mit Geige finde ich gelungener. Auch wenn ich das Akkordeon zusätzlich noch spannend gefunden hätte.

14. Du Wolltest Meine Socken Bügeln

Anarchie mit Musik – mehr kann man dazu nicht sagen.

15. Spaziergang

Eines der absoluten Highlights. Die Stimme von Dani – Hammer !
Ich wollte spontan mit Dani durchbrennen auf einem Dromedar nach Dänemark..oder wenigstens nach Dortmund.

16. Ich liebe dich nur wenn du weinst

Sebastians und Danis Stimmen harmonieren sehr gut zusammen.
Der Liedtext und auch die Melodie sind richtig gut gelungen. Ein Ho-ho-ho Lied.
Wer meinen Artikel über Johann König gelesen hat weiß was ich meine 😉

17. Ich bin so betrunken wenn ich sexy bin

Malte am Mikro = Bela B. Am Mikro. Sorry, aber dieses Lied hätte auch von Bela B. stammen können.
Hätte man mir gesagt, dieses Lied wäre von den Ärzten, ich hätte es geglaubt.
Ich mag das Lied sehr gerne.

18. Ich beklage mich

Also bei diesem Lied kann man sich wirklich nicht beklagen 😉

19. In der Imbissbude

Ein melodisch und gesanglich schönes Lied. ich bin mir nur vom Inhalt nicht so ganz sicher, ob es ein Liebeslied ist.

Zugaben:
20. Wind of Change

Ein Lied darüber wie man seine Ansichten im Laufe der Zeit verändert, weil man denkt nicht mehr so sein zu dürfen wie man gerne war und am Ende doch erkennt, dass egal ist was andere denken. Es ist nur wichtig, dass man selbst glücklich ist mit dem was man tut.
Zumindest habe ich dieses Lied so verstanden.

21. Brautkleid

tanzbares Lied über ein ungzwungenes miteinander. Jeder sollte eine Unbekannte im Brautkleid haben 😉

22. Schweinehund

Ein Lied der Hamburger Band Liedfett zu finden auf deren Platte “ Klarkomm “ zu finden hier:
Habe mir das Originallied angehört und ich muss sagen – Dani wertet dieses Lied nochmals um ein vielfaches auf. Die Liveversion von Billy Rückwärts, gefällt mir besser.

Zu-Zugabe:
23. Dichterjunge

Eines der wenigen Lieder, welches irgendwie mein Musikzentrum nicht trifft.
Ebenfalls, wie alle Zugabelieder bis auf “ Schweinehund “ von ihrer CD „hübsch!“

24. Der Gladiatorenaufstand

Gleiches Problem wie bei “ Schweinsuchung „, ist bei diesem Lied in der CD Version noch Schlagzeug und Trompete dabei, was einfach etwas besser harmoniert, als die Version mit Geige.
Zu finden ist dieses Lied auf ihrer CD “ In Kinderschuhen “

25. Alienliebe

Das letzte Lied an diesem Abend. Ein schönes ruhiges Lied zum Abschluss des Abends.

 

25 Lieder an einem Abend. da kann man wirklich nicht meckern

Nach dem Konzert mischt sich in mir ein Gefühl der Traurigkeit, mit einem Gefühl des Glücks.

Traurig, weil ich eine tolle Band kennengelernt habe, die für die Qualität ihrer Musik zu wenig Zuschauer haben.
Glück, weil dies einer der Momente ist in denen mir klar wird, wieso ich das alles hier mache. Eben genau um solche kleinen Bands, die eigentlich viel größer sein sollten uns müssten ein klein wenig zu unterstützen.

Sebastian verkauft nach dem Konzert noch einmal Cd´s – T-Shirts und Poster aus dem Verkaufs-koffer an die letzten noch verbliebenen Fans, dann ziehen sie sich in ihrem kleinen Künstlerraum um.

Den Abend lassen wir noch zusammen an der Bar bei einem Bier ausklingen und unterhalten und ganz ungezwungen mit einander. Selbstverständlich halte ich mit der Kamera drauf und möchte euch diese knappe halbe Stunde entspannten Zusammenseins natürlich nicht vorenthalten:

Sebastian ist am Ende ziemlich bierselig und singt, als er später zu Dani und Malte ins Auto steigt.

Mein Fazit:

Billy Rückwärts ist als ob der Kopf sich erst aufbläht und dann in den Farben eines Regenbogens implodiert.
In dieser Band steckt viel Potenzial.

Jeder der Drei könnte ohne Probleme als Solokünstler erfolgreich sein, denn jeder hat eine ganz besondere Stimme, die zu bestimmten Liedern besonders gut passt.
Dani z.b. besticht Durch eine sehr schöne, warme Singstimme, die sehr gut zu Balladen passen würde.

Maltes Stimme kam mir irgendwie bekannt vor und heute Morgen, als ich beim Frühstück machen ihre CD hörte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen – Malte klingt wie Bela B von den Ärzten !

Aber auch wer Sebastian und Malte am Mikro hört merkt, dass es einfach passt.

Hört euch einfach das Konzert an, sofern ihr es noch nicht getan habt und ihr wisst wovon ich rede.
Die Lieder sind mal rockig, mal sanft, dann sind Lieder wie “ Motten unter der Mütze “ dabei, die sich nirgendwo zuordnen lassen. Eben ein bunter Regenbogen.

 

Hier könnt ihr die Cd´s von Billy Rückwärts bekommen:

Zurück zur Couch

Hübsch!

Lange gesucht

In Kinderschuhen

Und die Single “ Frauen sind wie der FC „, welche eigentlich für alle Fans des 1.FC Köln pflicht sein sollte:

Frauen sind wie der FC

Hier geht es zu ihrer Homepage: http://www.billyrueckwaerts.de/
Hier noch die restlichen Tourdaten von Billy Rückwärts:

11 März 2015 – München
12 März 2015 – Augsburg
13 März 2015 – Wuppertal
14 März 2015 – Bonn
17 März 2015 – Hamburg
18 März 2015 – Kiel
19 März 2015 – Rostock
20 März 2015 – Berlin
21 März 2015 – Jena
24 März 2015 – Bonn
25 März 2015 – Aachen
26 März 2015 – Koblenz
27 März 2015 – Wesel
28 März 2015 – Krefeld

—————————————————————————————-

Vorbericht

Billy Rückwärts am 05.03.2015 Im Jubez in Karlsruhe

48

Am 05.03.2015 wird die Kölner Band “ Billy Rückwärts “ im Jubez in Karlsruhe auftreten.

Einlass 19:30 Uhr /  Vorverkauf 11 Euro / Abendkasse 12 Euro /  kleiner Saal / Cafè / Stehplatz, freie Platzwahl

Falls euch dieser Termin zu knapp sein sollte, könnt ihr auf der Homepage der Band weitere Konzerttermine finden, nebst allen anderen interessanten Dingen.

Sie ist wie eine Kinderzeichnung gestaltet und gefällt mir genau darum auch sehr gut. Sie fällt aus dem üblichen Rahmen.

http://www.billyrueckwaerts.de/#!home

Ich werde an diesem Abend auch mit von der Partie sein und neben einem Interview, die Band auch vor, während und nach dem Konzert begleiten, Backstageaufnahmen machen und viele Bilder.

In der nächsten Woche wird es dann einen ausführlichen Bericht, sowie das Interview, die Videos und Bilder hier auf meiner Website zu sehen geben. Über diesem Artikel. Aber das werdet ihr dann sehen.

Ich wünsche euch und natürlich auch mit, viel Spaß an diesem Abend 🙂